Nach oben scrollen

Warschau Urlaubstipps

Warschau Urlaubstipps
Gastbeitrag
SchwachAnständigGutSehr gutAusgezeichnet (No Ratings Yet)
Loading...

Die polnische Hauptstadt Warschau ist ein beliebtes Urlaubsziel der Anhänger von Städtereisen. Schließlich hat die Metropole so einige interessante Attraktionen zu bieten, die immer wieder gerne besichtigt werden. Langeweile ist in Warschau mit Sicherheit ein Fremdwort.

In Warschau befinden sich insgesamt 30 Theater, die in sämtlichen Jahreszeiten für Aufführungen zur Verfügung stehen. Zwei dieser Einrichtungen spielen eine besonders wichtige Rolle. Dabei handelt es sich um das Nationaltheater Teatr Narodowy und die Staatsoper Opera Narodowa. Beide Häuser sind im Teatr Wielki untergebracht, welches im frühen 19. Jahrhundert nach einem Entwurf des italienischen Architekten Antonio Corazzi erbaut wurde.

Das größte Museum der Hauptstadt von Polen ist das Nationalmuseum. Es verfügt über insgesamt vier Filialen im Königsschloss, im Wilanów-Palast, im Łazienki-Palais sowie im Królikarnia-Palast. Der Vorgänger des Komplexes war das Museum der schönen Künste, welches 1862 eröffnet wurde. 1916 wurde es zum Nationalmuseum erklärt. Die Kunst spielt nach wie vor eine zentrale Rolle in der Thematik der Einrichtung. Es gibt eine Vielzahl an wertvollen Sammlungen aus den Bereichen Malerei, Bildhauerei und Kunsthandwerk, die aus mehreren unterschiedlichen Perioden stammen. Zu den großen Highlights gehören u. a. die sakrale Kunst mit ihren gotischen Altären und die Gemälde von Jacek Malczewski, einem Vertreter des Modernismus und Symbolismus.

Die Warschauer Altstadt ist ein richtiger Blickfang. Sie wurde in die Liste der UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen und zeichnet sich durch eine Reihe an außergewöhnlichen Sehenswürdigkeiten aus. Am dreieckigen Schlossplatz versammeln sich die Einwohner der Stadt immer wieder gerne, um ihre Einkäufe zu erledigen und nutzen ihn auch als Treffpunkt für Verabredungen. In der Mitte des Platzes befindet sich eines der Wahrzeichen von Warschau. Die Sigismundssäule stammt aus dem 17. Jahrhundert und wurde im Stil des Barock errichtet. Die polnischen Könige hatten ihren Sitz bis zum 18. Jahrhundert im Königsschloss, welches im Zweiten Weltkrieg durch einen Bombenangriff zerstört wurde. Der Wiederaufbau erfolgte mit Hilfe von Spendengeldern erst in den 1970er-Jahren. Weitere Höhepunkte der Altstadt sind der Palast unter dem Blechdach, ein Gebäude aus der Phase des Spätbarock, sowie der wunderschöne Marktplatz mit der Skulptur der Seejungfer Syrenka, der Symbolfigur des städtischen Wappens von Warschau.

In der Neustadt befindet sich ein prachtvolles Gotteshaus, das die Reisenden auf Anhieb in seinen Bann zieht. Die barocke Sakramentinnenkirche wurde zu Ehren des heiligen Kasimir von Litauen erbaut und fungierte in der Phase des Warschauer Aufstandes als Lazarett. Ebenfalls sehenswert ist der Sapieha-Palast, der einst als Magnatenresidenz genutzt wurde und derzeit eine Schule beherbergt. Aus diesem Grund sollten Touristen dieses Highlight an einem Wochenende oder in den Ferien besichtigen.

Das ist bei weitem noch nicht alles. Wer neugierig geworden ist, sollte unbedingt eine Reise nach Warschau einplanen und das Flair in dieser osteuropäischen Stadt in vollen Zügen genießen.

Wie würden Sie diesen Artikel bewerten?

SchwachAnständigGutSehr gutAusgezeichnet (No Ratings Yet)
Loading...