Nach oben scrollen

Die Sagrada Familia in Barcelona

Die Sagrada Familia in Barcelona
Gastbeitrag
SchwachAnständigGutSehr gutAusgezeichnet (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Eins der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Europa ist die spanische Sagrada Familia in Barcelona. Die römisch-katholische Basilika wurde 1882 erbaut und soll nach den neuesten Prognosen 2026 abgeschlossen sein.

2005 nahm die UNESCO die Apsisfassade, die Geburtsfassade, und die Krypta als Erweiterung des Weltkulturerbendenkmals „Arbeiten von Anton Gaudi“ in die Liste des Weltkulturerbes auf. Die Kirche wurde am 07. November von Papst Benedikt XVI. geweiht und zugleich zur päpstlichen Basilika erhoben. Das unvollendete Bauwerk liegt nördlich der Altstadt im Stadtteil Eiximple und nimmt eine Fläche von 17.822,25 Quadratmeter ein.

1883 übernahm der katalanische Architekt Anton Gaudi bis zu seinem Tod 1926 die Führung der Bauarbeiten. Die Finanzierung des Baus wird ausschließlich über Eintrittsgelder und Spenden ermöglicht und zur Zeit sind 8 der 12 über 100 Meter hohen Glockentürme fertiggestellt. Es wird grade an Teilen des Kreuzgangs, der Apsis und des Kuppelgewölbes gebaut.

Der Anfang der Bauarbeiten der Sagrada Familia

Der Buchhändler Jose Maria Bocabella, Vorsitzender der Heiligen Bruderschaft, plante eine Kirche in Barcelona zu bauen und diese der Heiligen Familie (Sagrada Familia) zu widmen. Zunächst entwarf der Bistumsarchitekt Franciso del Villar das Gotteshaus und plante eine Kirche im gotischen Stil. Wegen grundlegender Meinungsverschiedenheiten mit Bocabella wurde del Villar durch den jungen Architekt Anton Gaudi ersetzt.

Anton Gaudis Lebenswerk

Hier fand Gaudi sein Lebenswerk und arbeitete bis zu seinem Tod am 10. Juni 1926 an der Fertigstellung. Die Kirche bekam unter Gaudi eine große Bedeutung, da die Kirche immer größere Dimensionen annahm. Gaudi nannte sie „die Kathedrale“, obwohl sie keinen Bischofssitz beherbergte. Viele neue Teile der Kirche sind nach Gaudis Plänen gebaut worden, die kaum noch erhalten waren und deshalb war man auf Vermutungen angewiesen. Wenn die Sagrada Familia fertig gestellt wird, dann wird sie alle anderen errichteten Kirchen an Großartigkeit übertreffen.

sagrada-familia-2

18 Türme sollen die Kirche nach der Fertigstellung zieren. Für jeden der 4 Evangelisten einen und zwölf weitere für je einen der Apostel. Für Maria und Josef soll es je einen Turm geben. Der Jesus-Christus-Turm wird eine Höhe von über 170 Meter haben und den Mittelpunkt bilden.

Zunächst hatte Anton Gaudi nur 15 Jahre für den Bau eingeplant, doch mittlerweile baut man über 125 Jahre an der Kirche. Wenn die Kirche im Jahre 2026 fertig gestellt sein sollte, wäre das der 100. Todestag von Gaudi. Seine letzte Ruhe fand er in der Krypta der Sagrada Familia. Dort wurde er 1926 mit einer Sondergenehmigung des Vatikans beerdigt.

Hinweise für den Besuch der Sagrada Familia

Touristen müssen beim Besuch auf einige Dinge achten. Da die Sagrada Familia die meistbesuchte Sehenswürdigkeit Spaniens ist, kann es zu einer langen Wartezeit vor den Fahrstühlen und den Kassenhäuschen kommen. Spät vormittags sind die Wartezeiten am längsten. Die Zeitung El Periodico de Catalunya berichtet, dass im jahr 2004 mehr als 2 Millionen Besucher die Kirche besichtigt haben.

Man kann als Besucher einen Teil des Innenraums sowie die vollendeten Türme besichtigen. Dazu gibt es 2 Aufzüge. Eine Führung dauert 1,5 Stunden und wird täglich und wiederholt angeboten. Besonders in der Nacht ist die Kirche eine Augenweide, wenn sie von einer Großzahl von Scheinwerfern erleuchtet wird. Aber auch tagsüber ist die Sagrada Familia einen Blick wert.

Autor: Artur Jauk

Wie würden Sie diesen Artikel bewerten?

SchwachAnständigGutSehr gutAusgezeichnet (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...